Der Trend des Gehirndoping – Wie funktionieren diese Nootropika?

Gehirndoping nootropikaLangsam aber sicher lässt sich auch dieser US amerikanische Trend nicht mehr abwenden. Ob nun in sozialen Medien oder auf verschiedenen Webseiten und teilweise sogar im Fernsehen sieht man sie mittlerweile. Die sogenannten Nootropika, welche auch als „Smart Drugs“ zum Gehirndoping bezeichnet werden sind immer öfter Thema. Hierbei stellt sich jedoch die Frage worum es sich bei dieser Art von Produkt oder Nahrungsergänzungsmittel überhaupt handelt. Dementsprechend möchten wir heute mit euch den Begriff der Nootropika klären und euch einen groben Überblick geben worum es sich bei dieser Art von Ergänzung handelt.

Was genau tun Nootropika eigentlich? 

Man nennt sie im Amerikanischen Raum auch „intelligente Drogen“,  doch Nootropika werden Ihnen nicht sofort Ihnen einen höheren IQ oder einen besseren Intellekt geben. Aber sie können Ihre Gehirnfunktionen durch die Erhöhung der Produktion und Signalisierung von verschiedenen Neurotransmittern steigern.

Ihr Gehirn ist im Wesentlichen ein Netzwerk von Milliarden von Neuronen, welche durch Synapsen verbunden sind. Diese Neuronen kommunizieren und arbeiten zusammen durch Chemikalien, die als sogenannte Neurotransmitter bekannt sind. Wenn Neurotransmitter in der Lage sind, Signale effizienter zu senden, erleben Sie verbesserte Konzentration, besseres Gedächtnis, eine angenehme Stimmungshöhe, erhöhte Verarbeitungsfähigkeit für geistige Arbeit und im großen und ganzen einfach längere Aufmerksamkeitsspannen.

Mit fortgesetzter Ergänzung bestimmter Nootropika können Sie die synaptische Plastizität von Neuronen verbessern und so eine dauerhafte Verbesserung der Gesundheit und Funktionsfähigkeit Ihres Gehirns herbeiführen.

 

Interessant – doch was können diese Nootropika denn noch so?

Andere Nootropics zeigen Effekte ähnlich sogenannter Vasodilatation, deshalb erhöhen Sie den natürlichen Blutfluss zu Ihrem Gehirn. Dies versorgt Ihr Gehirn mit mehr Sauerstoff, Nährstoffen und Glukose – die primären Energiequellen, die das Gehirn während langer Zeiträume verwendet.

Das Gehirn benötigt eine enorme Menge an Energie, um seine Funktionen effektiv und langfristig zu erfüllen, das Bewusstsein zu bewahren und die Aufmerksamkeit auf Ihre äußere Umgebung zu lenken. Auch wenn das Gehirn nur 2% Ihres Körpergewichts beansprucht, macht es ganze 20% Ihres Energieaufwandes aus.

Durchführen von mentalen Übungen, das Erlernen neuer Dinge, die Konzentration auf Ihre Arbeit und die Bewegung und Denkaufgaben während des Tages verbrennen alle viel Energie. Durch die Erhöhung des Blutflusses und der Oxygenierung können Sie direkt mehr Kapazitäten für Speicher, Leistung und Fokus schaffen.

Ergänzungen, die die Energieversorgung Ihrer Gehirnzellen verbessern können (wie Acetyl L-Carnitin, Koffein, Kreatin, Ginkgo Biloba oder Vinpocetin), können alle den Fokus, die mentale Energie und die Klarheit erhöhen. Diese Art von nootropischen Wirkungen ist besonders bevorzugt bei den Studenten für die Klausuren und Prüfungsphasen, aber auch bei Managern und mental belastenden Berufen, da die entsprechenden Auswirkungen der Nootropika zumeist sofort zu spüren sind.

Die Wirkung der Nootropika zeigt auch Anzeichen von Neurokonservierung und Neuro-Schutz. Diese Verbindungen beeinflussen direkt die Niveaus der Hirnchemikalien, die mit der Verlangsamung des Alterungsprozesses verbunden sind. Einige Nootropika könnten in der Lage sein eine Zunahme der Produktion des Nervenwachstumsfaktors und des Gehirn-abgeleiteten neurotrophischen Faktors zu ermöglichen, um das Wachstum von Neuronen und Neuriten zu stimulieren und gleichzeitig die Schadensrate zu minimieren und zu verlangsamen.

Im Laufe der Zeit könnte dies potenziell Zeichen des Alterns verlangsamen  – wie beispielsweise den Verlust der Erinnerung und sogar gegen die Entwicklung von Erkrankungen wie Alzheimer helfen.

Sind Proteinriegel eine gesunde Alternative? – Die 5 wichtigsten Faktoren!

Mit diesem Beitrag möchten wir ihnen die 5 wichtigsten Faktoren bei er Auswahl eines Proteinriegels näher bringen. Neben dem gesunden Proteingehalt ist der Proteinriegel auch wenn du mal in Eile bist eine tolle Option. Was auch immer Ihr Grund für die Auswahl eines Proteinriegels ist, ist es wichtig, dass Sie die richtige Auswahl treffen.

Nicht alle Proteinriegel sind gleich gut – während einige Ihnen helfen werden Sie Ihre Muskelaufbau und Fettabbau Ziele zu erreichen, jedoch werden  einige Sie auch daran hindern wenn Sie nicht wissen worauf Sie achten müssen.

Hier ist was Sie wissen müssen:


  1. Die Kalorienmenge

Der erste Faktor der zu beachten ist, ist die gesamte Kalorienzahl. Wenn Sie auf einer Fettabbau-Diät sind, wird ein 400 Kalorien Proteinriegel wirklich hilfreich sein.

Wenn Sie nur noch 1200 Kalorien am Tag essen, wäre das ein Drittel, der auf diesem Snack verschwendet wird! Sie wären viel besser dran, diese 400 Kalorien mit 100g Fisch zu füllen, einem Beutel Reis und einer Tasse gedünstetes Gemüse.

Auf der Kehrseite, wenn Ihr Ziel ist es, schlanke Muskelmasse zu bauen und du kämpfst jeden Tag, um genug Kalorien zu dir zu nehmen, kann ein 400 Kalorien Proteinriegel wirklich helfen.

2. Gesamtmenge an Kohlenhydraten

low carb proteinriegel gesundEs ist auch wichtig, dass Sie einen Blick auf den Kohlenhydratmenge des Riegels werfen. Diese kann sich auch sehr unterscheiden, vor allem mit den verschiednen Low Carb Riegeln.

Für jemanden der Fett verlieren möchte –  sollten 30gKohlenhydrate pro Riegel das Maximum sein.

Wenn Sie den Proteinriegel sofort nach einem Training verwenden, dann können Sie sich mehr Kohlenhydrate leisten, da das Hauptziel zu diesem Zeitpunkt ist, die Glykogenspeicher mit Kohlenhydrate aufzufüllen.

3. Sind Zuckeralkohole enthalten?

Wenn Sie ein Low Carb Proteinriegel wählen, müssen Sie sich bewusst sein, dass diese Riegel künstliche Zuckeralkohole als Alternative enthalten. Während viele Menschen damit kein Problem haben, führen Sie bei anderen zu gewissen Unverträglichkeiten.

Einige der Dinge, die auftreten können, sind Blähungen und Durchfall. Dementsprechend sollten Sie hierauf achten, falls Sie einen empfindlichen Magen haben.

Achten Sie deshalb auch auf ein ausgewogenes Verhältnis, denn ein Riegel der komplett aus Zuckeralkoholen besteht – wird ihnen oftmals eher weniger gut bekommen.

4. Zusammensetzung der Kohlenhydrate innerhalb des Low Carb Riegels

Nach dem prüfen der Kalorien und Kohlenhydraten, sollten Sie einen Blick auf die Zutatenliste werfen. Die wichtige Sache hier ist die Form von Kohlenhydraten, die in dem Proteinriegel enthalten sind. Idealerweise sollten  Sie hohe Mengen an hochfructosehaltigem Maissirup vermeiden.

5. Der Fettgehalt des Riegels

Als letztes sollten Sie definitiv noch den Fettgehakt überprüfen. Es sei denn, Sie verwenden den Riegel als Post-Workout Mahlzeit wie oben erwähnt. Hierbei ist es sogar eine gute Idee, einen Riegel zu finden, der etwas Fett enthält, da dies die Freisetzung der Kohlenhydrate in den Blutstrom verlangsamt und die Wirkung insgesamt ausgeglichener macht.

Prüfen Sie am besten einfach das Verhältnis von gesättigten und ungesättigtem Fett, mit dem Ziel, die ungesättigten Fettsäuren so niedrig wie möglich zu halten. Wenn Sie einen guten Proteinriegel mit einer gesunden Menge an diätetischen Fett finden, wird dies für eine weit bessere Ergänzung zu Ihrem Diät-Plan zu machen und wird definitiv eine schlaue Wahl als einer der kommerziellen Müsliriegel, die auf dem Markt sind, welche oft sogar Trans-Fette enthalten können .

Hilft Whey Protein beim abnehmen? – 3 Arten wie Whey Protein hilft!

whey protein molkeproteinSie wissen wahrscheinlich, dass Whey Protein die erste Wahl sein sollte, wenn Sie versuchen Muskeln aufzubauen, aber Sie wissen wahrscheinlich nicht, dass es sich ich eignet, wenn Sie gewicht verlieren möchten! Ja, dieser schnell verdauliche Proteinshake bringt tatsächlich ein paar Appetit-unterdrückende Eigenschaften mit sich, im Gegensatz zu der Tatsache, dass Flüssigkeiten (und Molke im Besonderen) schnell verdaulich sind.

Es wurde bewiesen, dass sich Whey Protein überraschend positiv auf die „Hunger-Hormone“ in Ihrem Bauch, das „Appetit-Kontrollzentrum“ in Ihrem Gehirn auswirkt und haben eine hilfreiche Wirkung auf die Blutzuckerwerte hat. Folgende Effekte konnten in der Forschung festgestellt werden.

 

1. Whey Protein erhöht die Konzentration Appetitunterdrückender Hormone

Whey Protein besteht aus mehreren bioaktiven Verbindungen oder kleinen Molekülen, die einige Effekte in Ihrem Körper ausüben. Glycomacro Protein (GMP) ist eine, die eine wichtige Rolle bei der Unterdrückung Ihres Appetits spielen kann. GMP wurde gezeigt, um die Sekretion des Darm-Hormons Cholecystokinin (CCK) zu erhöhen. CCK spielt eine wichtige Rolle beim Senden von Sättigungssignalen an das Gehirn, was dazu beitragen kann, dass Sie Ihre Gabel früher weglegen.

 

2. Whey Protein signalisiert Energieverfügbarbeit im Gehirn

Whey-Protein enthält mehr Leucin (eine wichtige verzweigtkettige Aminosäure) als jede andere Proteinquelle. Jenseits seiner muskelaufbauenden Rolle ist es auch so, dass Leucin einen direkten Einfluss auf den Appetit haben kann. In einer Studie, die im Journal of Science veröffentlicht wurde, injizierten die Forscher eine Gruppe von Mäusen mit ergänzendem Leucin und einer anderen normalen unbeeinflussten Gruppe mit einer Kontrolle und legten sie dann nach einer kurzen Fastenzeit eine vielzahl an Speisen aus. Beide Gruppen gewannen in den nächsten 24 Stunden an Gewicht, aber die mit Leucin injizierten Mäuse gewannen nur ein Drittel des Gewichts der Kontrollgruppe!

Es scheint eine komplexe Beziehung zwischen Leucin, MTOR (der Wachstumsregulator in den Zellen, der eine Rolle bei der Einleitung der Muskelproteinsynthese spielt) und dem Hypothalamus (wo sich das Appetit-Kontrollzentrum im Gehirn befindet). Forscher vermuten, dass mTOR eine Brennstoff-Sensor-Rolle hat und hilft, Appetit zu regulieren.

Wenn Sie Leucin-reiches Whey Protein konsumieren, dient das Leucin als Signal der „Kraftstoffverfügbarkeit“ zum mTOR-Komplex. Als Ergebnis sendet mTOR ein Signal an den Hypothalamus, um den Appetit zu reduzieren und hilft dir, voll zu fühlen!

 

3. Whey Protein stabilisiert Blutglukose

Hunger ist eine Folge von niedrigen Blutzuckerwerten. Nach einer Mahlzeit, vor allem eine reich an Kohlenhydraten (besonders bei einfachen Kohlenhydraten), steigen Blutzuckerwerte stark. Doch kurz danach steigen die Insulinspiegel an, um die Blutzuckerwerte im normalen Bereich zu halten. Ein rascher Anstieg der Blutzuckerwerte und die anschließende Insulinreaktion können kurzfristig zu einem Blindglukosepunkt führen. Dies sorgt für ein besonders starkes Hungergefühl.

Whey Protein kann helfen, diese Reaktion einzudämmen und letztlich die Förderung der stabilen Blutzucker und Appetitlevel für Stunden nach dem Essen aufrecht zu erhalten. Whey hat eine tiefgreifende Wirkung auf die Freisetzung von zwei Inkrementen: Glucagon-ähnliches Peptid-1 (GLP-1) und Glucose-abhängiges insulinotropes Polypeptid (GIP). Beide arbeiten, um die Insulinreaktion auf eine Mahlzeit zu verbessern und um eine richtige Blutzuckersteuerung sicherzustellen.

Anstatt eines massiven Peak in Blutzucker und Insulin, gefolgt von einem Peak im Hungergefühl, hilft Molke Ihnen, auf einem gleichmäßigen Level im Bezug auf Energie und Appetit zu bleiben. Plus, GLP-1 und GIP beide funktionieren, um Appetit zu unterdrücken.

 

 

Whey ermöglicht einen anderen Weg

Wenn die Idee, einen Proteinshake zu trinken um den Hunger zu bekämpfen, nicht an Sie anspricht, betrachten Sie Proteinpfannkuchen, Proteinpizza, Protein Haferflocken oder hausgemachte Proteinriegel als Alternative.

Wenn Sie sich entscheiden, die flüssige Route zu nehmen, sollten Sie einen Mixer verwenden und Eiswürfel zu Ihrem Shake hinzufügen. Der Mixer wird dazu beitragen, Luft zu integrieren, die mehr Volumen in den Shake bringt wird und das Eis sorgt für noch mehr Menge bei gleichbleibenden Kalorien.

Grüntee als Fatburner – Hilft der grüne Tee wirklich beim abnehmen?

fatburner-grünteeWenn es draußen eiskalt ist und du nur etwas Warmes willst, um deine Handflächen umzuwickeln, stell doch mal die die heiße Schokolade zur Seite und schnapp dir eine gesunde Tasse grüner Tee. Gefüllt mit kraftvollen Antioxidantien, kann dieses Fatburner Getränk Ihren Motor ankurbeln und Ihnen helfen, mehr Fett zu verbrennen, auch wenn Sie währenddessen nur in den Kamin starren. Sie können entweder den mühsamen Weg wählen und bis zu 10 Tassen Grünen Tee trinken um auf eine effektive Wirkungsmenge zu kommen oder einen extrakthaltigen Fatburner testen.

Wenn Sie regelmäßig grüner Tee trinken kann das die Anzahl der Kalorien die Sie jeden Tag verbrennen erhöhen und helfen Gewicht zu verlieren in den Fatburner Prozess zu steigern. Klingt wie ein Wundergetränk? Könnte sein. Die Menschen haben den Grünen Tee seit mindestens tausend Jahren getrunken, also muss da doch irgendetwas dran sein oder?

Die Forschung hat bereits gezeigt, dass grüner Tee dazu beitragen kann, die Diät Ergebnisse und die Ergebnisse Ihrer Trainingseinheiten zu maximieren. Der Fatburner Grünetee ist eine großartige Quelle für EGCG (Epigallocatechin-Gallat), der die körpereigenen Zellen die für die Verbrennung von Fett verantwortlich sind, anregt und deren Leistung verbessert, indem es die metabolische Rate erhöht. Hier kommt die erhöhte Kalorienverbrennung.

Wie die Wirkung von Grüntee als Fatburner getestet wurde

Forscher testeten eine breite Palette von Varianten um die Wirkung von grünem Tee zu prüfen. Zusätzlich haben Sie den natürlichen Fatburner mit einer Kalorien-reduzierten Diät und Krafttraining kombiniert. Sie wollten sehen, welche Wirkung diese Kombination auf die Körperzusammensetzung haben würde, die metabolische Rate, die Leistung und die Blut-Triglycerid-Niveaus.

Die Forscher teilen die Studienteilnehmer in vier Gruppen auf:

• Gruppe 1: lediglich grüner Tee ohne Krafttraining

• Gruppe 2: Placebo Gruppe ohne Krafttraining

• Gruppe 3: Grüner Tee und Krafttraining

  • Gruppe 4: Placebo- und Krafttraining

Für acht Wochen verwendete Gruppe-1 20 Gramm Grüntee pro Tag (10 Gramm zweimal pro Tag), während Gruppe-2 20 Gramm eines Placebo verbrauchte. Gruppe 3 und Gruppe 4 verwendeten entweder grüner Tee oder das Placebo, während sie auch Ganzkörper-Krafttraining mehrmals pro pro Woche asolvierten.

Wie waren die Ergebnisse des Tests?

Nach acht Wochen sahen die Gruppen 1, 3 und 4 insgesamt Verbesserungen gegenüber der Gruppe 2; wobei die Gruppe 3 ganz klar das Beste Ergebnis erreichte. Diese Personen sahen signifikante Abnahmen in Körperfett, Taillenumfang und Triglycerid Level, sowie eine deutliche Zunahme der täglichen Kalorienverbrennung, mehr schlanke Körpermasse und Kraftzuwachs.

Wieviel Grüntee-Extrakt ist genug?

Die Menge an EGCG, die Sie in einer Tasse grünem Tee erhalten, variiert von 45-180 Milligramm pro Beutel. Um die EGCG zu bekommen, die du brauchst (etwa 600g), müssten Sie täglich sehr viele Tassen Tee trinken, weshalb sich eventuell eine gewisse Ergänzung über Kapseln als Zusatz zur üblichen Tasse Tee anbietet.

Wie bereits erwähnt ist Grüner Tee ist auch als Extrakt erhältlich, der üblicherweise etwa 50 Prozent EGCG enthält. Diese Form enthält eine höhere Konzentration von EGCG im Vergleich zu dem, was man in der üblichen Teeform finden würde. Wenn Sie nicht unbedingt ein Fan von  Unmengen an Tee sind, nehmen Sie besser diese Alternative.