Der Trend des Gehirndoping – Wie funktionieren diese Nootropika?

Gehirndoping nootropikaLangsam aber sicher lässt sich auch dieser US amerikanische Trend nicht mehr abwenden. Ob nun in sozialen Medien oder auf verschiedenen Webseiten und teilweise sogar im Fernsehen sieht man sie mittlerweile. Die sogenannten Nootropika, welche auch als „Smart Drugs“ zum Gehirndoping bezeichnet werden sind immer öfter Thema. Hierbei stellt sich jedoch die Frage worum es sich bei dieser Art von Produkt oder Nahrungsergänzungsmittel überhaupt handelt. Dementsprechend möchten wir heute mit euch den Begriff der Nootropika klären und euch einen groben Überblick geben worum es sich bei dieser Art von Ergänzung handelt.

Was genau tun Nootropika eigentlich? 

Man nennt sie im Amerikanischen Raum auch „intelligente Drogen“,  doch Nootropika werden Ihnen nicht sofort Ihnen einen höheren IQ oder einen besseren Intellekt geben. Aber sie können Ihre Gehirnfunktionen durch die Erhöhung der Produktion und Signalisierung von verschiedenen Neurotransmittern steigern.

Ihr Gehirn ist im Wesentlichen ein Netzwerk von Milliarden von Neuronen, welche durch Synapsen verbunden sind. Diese Neuronen kommunizieren und arbeiten zusammen durch Chemikalien, die als sogenannte Neurotransmitter bekannt sind. Wenn Neurotransmitter in der Lage sind, Signale effizienter zu senden, erleben Sie verbesserte Konzentration, besseres Gedächtnis, eine angenehme Stimmungshöhe, erhöhte Verarbeitungsfähigkeit für geistige Arbeit und im großen und ganzen einfach längere Aufmerksamkeitsspannen.

Mit fortgesetzter Ergänzung bestimmter Nootropika können Sie die synaptische Plastizität von Neuronen verbessern und so eine dauerhafte Verbesserung der Gesundheit und Funktionsfähigkeit Ihres Gehirns herbeiführen.

 

Interessant – doch was können diese Nootropika denn noch so?

Andere Nootropics zeigen Effekte ähnlich sogenannter Vasodilatation, deshalb erhöhen Sie den natürlichen Blutfluss zu Ihrem Gehirn. Dies versorgt Ihr Gehirn mit mehr Sauerstoff, Nährstoffen und Glukose – die primären Energiequellen, die das Gehirn während langer Zeiträume verwendet.

Das Gehirn benötigt eine enorme Menge an Energie, um seine Funktionen effektiv und langfristig zu erfüllen, das Bewusstsein zu bewahren und die Aufmerksamkeit auf Ihre äußere Umgebung zu lenken. Auch wenn das Gehirn nur 2% Ihres Körpergewichts beansprucht, macht es ganze 20% Ihres Energieaufwandes aus.

Durchführen von mentalen Übungen, das Erlernen neuer Dinge, die Konzentration auf Ihre Arbeit und die Bewegung und Denkaufgaben während des Tages verbrennen alle viel Energie. Durch die Erhöhung des Blutflusses und der Oxygenierung können Sie direkt mehr Kapazitäten für Speicher, Leistung und Fokus schaffen.

Ergänzungen, die die Energieversorgung Ihrer Gehirnzellen verbessern können (wie Acetyl L-Carnitin, Koffein, Kreatin, Ginkgo Biloba oder Vinpocetin), können alle den Fokus, die mentale Energie und die Klarheit erhöhen. Diese Art von nootropischen Wirkungen ist besonders bevorzugt bei den Studenten für die Klausuren und Prüfungsphasen, aber auch bei Managern und mental belastenden Berufen, da die entsprechenden Auswirkungen der Nootropika zumeist sofort zu spüren sind.

Die Wirkung der Nootropika zeigt auch Anzeichen von Neurokonservierung und Neuro-Schutz. Diese Verbindungen beeinflussen direkt die Niveaus der Hirnchemikalien, die mit der Verlangsamung des Alterungsprozesses verbunden sind. Einige Nootropika könnten in der Lage sein eine Zunahme der Produktion des Nervenwachstumsfaktors und des Gehirn-abgeleiteten neurotrophischen Faktors zu ermöglichen, um das Wachstum von Neuronen und Neuriten zu stimulieren und gleichzeitig die Schadensrate zu minimieren und zu verlangsamen.

Im Laufe der Zeit könnte dies potenziell Zeichen des Alterns verlangsamen  – wie beispielsweise den Verlust der Erinnerung und sogar gegen die Entwicklung von Erkrankungen wie Alzheimer helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.